Jeans im Gefrierfach

DIVA Jeans - It's a Diva!
Jeans im Gefrierfach

Hast du das auch schon gehört? Angeblich halten Jeans länger, wenn man sie so wenig wie möglich wäscht und statt in die Waschmaschine lieber ins Gefrierfach legt. Zumindest raten das Experten...

Wie funktioniert die Gefrierfach-Methode?

Damit Jeans so lange wie möglich schön bleiben, empfehlen Experten in erster Linie: Die Jeans bloß nicht zu häufig waschen, nicht den Trockner benutzen und nur ganz wenig Waschpulver verwenden. Glaubt man dem Levi`s-Chef Chip Bergh und Designer Tommy Hilfiger, verzichtet man am besten direkt ganz aufs Waschen und legt die Jeans lieber über Nacht ins Gefrierfach.

Der Grund: Die Jeans (und jedes andere Kleidungsstück auch) leidet bei jedem Waschgang. Damit die optimale Passform und die Farbe erhalten bleiben, soll die Hose lieber für ein paar Stunden ins Gefrierfach gelegt werden. Angeblich werden dadurch die geruchsbildenden Bakterien abgetötet. Stimmt das?

Das Experiment:

Tatsächlich ist die Gefrierfach-Theorie nicht neu. Ein Student aus Kanada hat seine Jeans 15 Monate (!) ohne sie zu waschen getragen. Sobald die Hose anfing unangenehm zu riechen, hat er sie über Nacht ins Gefrierfach gelegt. Doch was passiert mit den Bakterien in der Kälte? Tatsächlich tötet das Einfrieren die Bakterien nicht. Die Keime vermehren sich auch bei Minustemperaturen, arbeiten jedoch nicht weiter.

Sobald die Jeans jedoch das Gefrierfach verlässt, nehmen auch die Bakterien wieder ihre Arbeit auf und die Jeans fängt demzufolge nach kurzer Zeit wieder an unangenehm zu riechen.

Fazit:

Dem Stoff der Jeans mag die waschmaschinenfreie Zeit guttun, dem Geruchssinn jedoch nicht. Am Waschen in der Waschmaschine kommt man leider nicht vorbei.

Wie wasche ich meine Jeans richtig?

Grundsätzlich bleibt die Jeans länger im Originalzustand, wenn sie auf links gewaschen wird. Dadurch bleibt die Farbe länger erhalten. Darüber hinaus schont Feinwaschmittel die Form und die Farbe der Jeans. Bei Hosen mit einer dunklen Waschung empfiehlt sich, diese nicht mit anderen Jeans und nur mit wenig weiterer Wäsche zu waschen. Je voller die Waschmaschine ist, desto mehr zerknittert die Jeans. Bei dunklen Jeans kann man das oftmals nach dem Waschen noch sehen. Zudem bleibt in den Knitterfalten gerne ein Rest Waschmittel zurück und sorgt für unschöne weiße Streifen.

Beim Waschprogramm entscheidest du dich am besten für „pflegeleicht“ oder „Feinwäsche“ und das bei maximal 30 Grad. Andernfalls kann die Jeans nämlich einlaufen. Damit der Jeansstoff nicht ausleiert, verzichte auf jeden Fall auf Weichspüler. Nach dem Waschen lässt du die Hose am besten an der Luft trocknen und bügelst sie nur auf links. Hältst du dich an diese Pflegehinweise, hält die Jeans länger und du kannst deine Lieblingshose über viele Jahre tragen.

Filter schließen
Filtern nach:

Kategorien

Kommentar schreiben
Bitte gib die Zahlenfolge in das nachfolgende Textfeld ein

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.